"Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid!" (Mt 11,28)

Vor der Marienkapelle steht seit einigen Wochen eine Stele mit einer durchsichtigen Box und einem Aufsteller mit bedruckten Karten, verbunden mit der Einladung aus dem Matthäus-Evangelium, unsere Sorgen und Alltagslasten zu Jesus Christus zu bringen. Er ist ja unser Salvator, der Heiland und Retter der Welt, dem wir uns anvertrauen dürfen.

Wir haben hier für alle, die in die Moritzkirche zum Beten kommen, eine Möglichkeit geschaffen, auf der Rückseite der Karten ihre Sorgen und Anliegen notieren und in der Box ablegen zu können. Sie wird regelmäßig geleert, Ihre Gebetsanliegen fließen in die Fürbitten verschiedener Gottesdienste mit ein. Nach den Sommerferien wird es zusätzlich auch eine eigene Gebetszeit geben, in der die Anliegen schwerpunktmäßig zur Sprachen kommen. Darüber werde ich Sie rechtig informieren.

Gerade in dieser schwierigen Zeit, die uns die Pandemie diktiert, ist es gut und wichtig, einen Ort für unsere Sorgen zu haben und die Gewissheit, dass es Menschen gibt, die füreinander da sind und auch fürander beten.

Ihre Brigitte Schwarz, Pastoralreferentin

  Nach oben