Gedanken des Moritzpfarrers Helmut Haug zum Palmsonntag | 5. April 2020

Liebe Freundinnen und Freunde der Moritzkirche, die Feier der Heiligen Woche liegt vor uns und es tritt nun tatsächlich das ein, was sich viele einfach noch nicht vorstellen können. Wir feiern die wichtigsten Feste des ganzen Jahres nicht gemeinsam in unserer Moritzkirche. Auch für mich als Pfarrer ist das alles noch nicht so recht begreifbar, da ich es so ja auch noch nie erleben musste. 

In den zurückliegenden Wochen konnte ich viele neue Erfahrungen sammeln. Zuerst habe ich nur schmerzvoll das gespürt, was wir jetzt nicht mehr dürfen: Gottesdienste mit der Gemeinde feiern, mit Menschen ins Gespräch kommen, die Familie sehen, sich mit anderen treffen, gehen und fahren, wohin man will, einem Menschen die Hand reichen oder ihn in den Arm nehmen. Dann aber habe ich gemerkt, dass die Lücken auch eine Schneise bilden können, auf der Neues entgegen kommt und Selbstverständliches neu geschätzt werden kann. Wie wertvoll sind doch die verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten, die wir heute haben. Wenn es das alles nicht geben würde, wäre unsere Situation viel schlimmer. 

Auch die Kraft der Gedanken kann wieder entdeckt werden. Sind wir doch als Menschen alle viel mehr miteinander verbunden, als wir normalerweise glauben oder spüren.

Vielleicht ist das wichtigste sogar das Schweigen und das darin enthaltene Hören - nicht nur auf die Stimme der Natur und der Welt um uns und in uns, sondern noch mehr auf das Schweigen Gottes, das erfüllter ist als jede andere Stimme.

So möchte ich nun mit Ihnen und euch allen Ostern feiern. Es fällt ja nicht aus, so wie das Leben auch nicht ausfällt. Und Ostern ist das Fest des Lebens.

Ich feiere in unserer Moritzkirche die Heiligen Tage zusammen mit dem liturgischen Dienst zu folgenden Zeiten:

 

Gründonnerstag - 18.00 Uhr

Karfreitag - 15.00 Uhr

Ostervigil - Karsamstag 20.00 Uhr

Osterfestgottesdienst - Ostersonntag 10.00 Uhr

 

Ich bitte um Verständnis, dass die Kirche zu diesen Zeiten nicht geöffnet werden darf.

Auf der Homepage der Moritzkirche finden sich Anregungen zum Gebet und zur Meditation für die einzelnen Feiertage.

Ich lade euch alle ein, sich im Gebet und Gottesdienst zuhause mit dem Feiern der ganzen Kirche zu verbinden. 

 

Von Herzen wünsche ich Ihnen und euch allen ein frohes und gesegnetes Osterfest. Wie schön wird es sein, wenn wir wieder in unserer Kirche Ostern feiern dürfen – an jedem Sonntag!

 

Bleibt alle behütet von seinen Engeln!

Der Moritzpfarrer Helmut Haug

 

  Nach oben