moritzFilm - Kaddisch für einen Freund

Im Rahmen des Festjahres zum 1000 jährigen Gründungsjubiläum von St. Moritz lädt das Filmteam zu Filmabenden unter den Aspekten Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft ein. Während mit „Vision – Hildegard von Bingen“ ein Blick in die Zeitepoche der Gründung von St. Moritz geworfen wurde, beleuchtete der Film am 16.11.2018 mit seinem aktuellen Bezug zu Migration und Fremdenhass eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Der ausgewählte Film „Kaddisch für einen Freund“ erzählt die Entstehung einer Freundschaft zwischen zwei Angehörigen unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Religionen. Dabei gelingt es dem Film, vor dem Hintergrund eines globalen Konflikts, Schuld und Aussöhnung im Mikrokosmos einer kleinen zwischenmenschlichen Begegnung zu thematisieren. Im Anschluss trafen sich im Moritzpunkt etwa 15 Interessierte zum Filmgespräch mit Pfarrer Klaus Cuppok, individualpsychologischer Lebensberater und Experte zum Thema Schuld und Versöhnung. In einem regen Austausch wurden Eindrücke aus dem Film beschrieben sowie über die Bedeutung der im Film berührten Themen für die Gesellschaft und für jeden einzelnen diskutiert.

 

  Nach oben